Beitragsseiten

Bergahorn

Der Bergahorn benötigt einen guten Boden und kann weder einen höheren Wasserstand noch lange Trockenheit vertragen. Der Stamm des Baumes sieht fast genauso aus wie der Stamm einer Buche. Ohne die Blätter würde man den Unterschied fast nicht erkennen. Der Baum kann über 30 m hoch werden und ein Alter von 300 bis 500 Jahren erreichen. Wie oben zu erkennen sind die bis zu 20 cm langen Blätter fünflappig, wobei nur die mittleren drei voll ausgebildet sind. Bekannt ist der Bergahorn für seine Flügelnüsse, die bis einige hundert Meter weit fliegen können.

Das Holz des Bergahorns wird für die Herstellung von Biertischen, als Möbelholz und für den Geigenbau verwendet. Eine Besonderheit ist bei der Nutzung als Hackbrett gegeben. Das Holz ist antibakteriell und hygienischer als Edelstahl.

Im Mittelalter wurde der Saft des Baumes zur Herstellung von Zucker verwendet. Die Blüte wird gerne von den Bienen als Trachtpflanze genutzt.

Bild: Jürgen Vogl
Bild: Benjamin Jost

 

Back to Top

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.