Die Schwemme an Strauchbeeren ist dieses Jahr enorm. Daher haben wir uns gedacht, eine Verwendungsmöglichkeit vorzuschlagen. Die Bereitung eines Likörs. Ausgesucht haben wir uns die Herstellung eines Himbeerlikörs, die recht einfach ist. Das nachfolgend dargestellte Rezept ergibt einen Liter Likör.

Für den Ansatz benötigt man 400 bis 500 g reife Himbeeren, 275 ml Neutralalkohol (Primasprit), 100 ml Himbeergeist und 250 ml Zuckerlösung.

Die reifen Himbeeren werden zerdrückt und mit den 275 ml Alkohol übergossen in ein verschließbares Gefäß mit möglichst großer Öffnung gegeben. Der Ansatz sollte 3 Wochen an einen dunklen Ort gestellt werden und ab und zu umgerührt werden. Bitte keine Gefäße aus Metall verwenden.

Nach den drei Wochen den Ansatz durch ein Seihtuch laufen lassen und mit der Hand am Ende nachpressen. Den Rückstand (Trester) mit dem Tuch in einen Trichter legen und mit so viel Wasser übergießen, bis 500 ml Gesamtextrakt erreicht sind.

Die Verwendung von Kandiszucker ist heute nicht mehr notwendig, da der übliche Haushaltszucker sehr rein ist. Für die Herstellung der Zuckerlösung werden 125 ml Wasser heiß gemacht. Am besten, man gibt einen Spritzer Zitronensaft hinzu und fügt unter ständigem Rühren langsam den Zucker hinzu. Nach 15 min ist die Zuckerlösung fertig. Der sich auf der Oberfläche befindliche Schaum wird abgeschöpft. Die Zuckerlösung in einen Messbecher füllen. Es sollten 250 ml Zuckerlösung entstanden sein. Falls es nicht erreicht ist, heißes Wasser bis zur 250 ml Marke nachfüllen. Dann abkühlen lassen.

Die kalte Zuckerlösung zum zuvor gewonnenen Extrakt hinzufügen, den Himbeergeist hinzufügen und eventuell eine Prise Vanillezucker hinzugeben. Es sollte eine Gesamtmenge von 1 l entstanden sein. Falls nicht, bis zur 1-Liter-Markierung im Messbecher mit Wasser nachfüllen.

Wer den Likör ohne Trubstoffe bevorzugt sollte sich einen feinen Filter besorgen und nach weiteren 3 Wochen den Ansatz durch diesen Filter laufen lassen.

Den Himbeerlikör an einem dunklen, kühlen Ort lagern und innerhalb eines Jahres aufbrauchen.

Back to Top

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.