Fast 30 Personen konnte Vorsitzender Matthias Würz zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Offenthal am 27. Februar begrüßen. Anhand einer Bilderschau blickte er auf die vielfältigen Veranstaltungen des vergangenen Jahres zurück. Für den Förderverein der Wingertschule wurden vier Workshops durchgeführt: Ein Veredelungskurs im Januar, im April wurden bunte Kartoffeln gepflanzt, die im August geerntet und mit großem Vergnügen verspeist wurden, und im September fand anlässlich des Kelterfestes ein Kelterworkshop statt. Auch im Kindergarten Birkenau war die Begeisterung für den selbstgekelterten Saft groß – laut den Kindern der „beste Saft der Welt“. Vielfältig war auch das Veranstaltungsangebot für die „Großen“: Pflanzentauschbörse, Vortrag über Reben am Haus (Referent war der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Ernst Rühl vom Institut für Rebenzüchtung und Rebenveredelung der FH Geisenheim), Gartenwanderung, Exkursion zu einer Heidelbeerplantage, Fahrradausflug zu einer Straußwirtschaft des befreundeten OGV Egelsbach, Pfirsichveredelung und als Höhepunkt das Kelterfest im September. Der große Erfolg des ersten Kelterfestes hat den Vorstand nach den Worten von Matthias Würz dazu bewogen, das nächste für 2010 zu planen. Traditioneller Abschluss der Vereinsaktivitäten bildete der Winterschnittkurs, an dem viele jüngere und auch weibliche Gartenfreunde teilnahmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Mitgliederehrung für 310 Jahre Vereinstreue. Elisabeth Seibert und Willi Hinkel erhielten die große Ehrenurkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre überreichte Matthias Würz an Georg Hain, Hans Haller und Erich Keim. Das Vorstandsmitglied Walter Jost wurde mit der silbernen Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Verhindert waren Helga Hang und Heinz-Peter Domes, die dem Verein schon 40 bzw. 25 Jahre die Treue halten.

Neben den über 120 Vereinsmitgliedern können sich Gartenfreunde auch in 2009 auf interessante Veranstaltungen freuen: Bereits am 17. März findet der Vortrag von Matthias Walheim vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen über „Die Auswirkungen des Klimawandels: was kommt auf uns zu an neuen Pflanzen?“ in der Philipp-Köppen-Halle statt. Im April wird der gleiche Referent zum Thema „Giftpflanzen und Pflanzengifte“ erwartet und für den Mai ist eine Kräuterwanderung mit Edith Lindner geplant.

Redaktion: Ute Osiander, 01.03.2009

Back to Top

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.