Nächste Termine

Eine Spargelcremesuppe ist die perfekte Vorspeise im Frühling. Sie schmeckt auch sehr gut, mit Lachs- oder Bacon-Streifen, Garnelen, Kräutern und Croutons.

Vor dem Gebrauch des Spargels das Gemüse immer gründlich abwaschen, da sonst beim Essen ein Bittergeschmack entstehen kann. Verwenden Sie immer, frischen grünen- oder weißen „gut geschälten“ Spargel, denn Spargel verliert sehr schnell den Geschmack und schmeckt für den verwöhnten Gaumen nicht besonders gut.

Sehr aromatisch werden Spargelsuppen, wenn man schon zum Kochen des Gemüses einen Spargelsud verwendet. Ob die Brühe für die Suppe aus Endstückern oder Spargelschalen „im feinen Netz gekocht“ wird. Den Sud kann man auch für Suppen „auch für Länger“ im Kühlschrank aufheben. Auch Bruchspargel eignet sich hervorragend zu Suppen oder zu einem Sud. Auch krumme Hunde, gebogene Spargel sind günstig zu bekommen und schmecken allesamt gleich gut.

Für vier Portionen Suppe brauchen Sie ca. 1 Kg geschälten und geschnittenen Spargel. Die abgeschnittenen Köpfe stellen Sie beiseite und geben diese erst kurz vor Ende der Kochzeit, in die Suppe.
Nun kochen Sie mit 25 g Butter und einer Prise Zucker den Spargel in 1 Liter Gemüsebrühe oder noch besser Spargelsud ca. 15-20 Min. Stellen Sie aus restlichen Spargelstücken und 25 g Butter eine Mehlschwitze in einem großen Topf her. Nun die Suppe einrühren und 200 ml Sahne zugeben. Die Suppe weiter 10 Min, köcheln lassen und die beiseite gestellten Spargelspitzen zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken

(Rezept von Gerhard Schiefer)