Bei Sonnenschein feierte der Obst- und Gartenbauverein Offenthal am 18. September das mittlerweile zweite Offenthaler Kelterfest in und um die Feldscheune Arndt. Wie gut diese Veranstaltung auch bei den Jüngsten ankommt, zeigt die Tatsache, dass sogar zwei Kelterworkshops für den Förderverein der Offenthaler Wingertschule durchgeführt wurden. Die teilnehmenden Schulkinder sammelten Äpfel auf einem benachbarten Grundstück und trugen sie in Körben zum Festgelände. Große Freude machte ihnen das anschließende Waschen der Äpfel. Das Zerkleinern im Muser war die Vorbereitung des eigentlichen Keltervorgangs, indem die Apfelmasse in die Obstpresse gefüllt und der Saft herausgepresst
wird. Mit großem Eifer, aber nur mit vereinten Kräften, gelang es den Schülerinnen und Schülern, diese anstrengende Arbeit zu meistern. Der Lohn der Arbeit ließ sich gleich an Ort und Stelle genießen – der frische Süße schmeckte den Kinder so gut, dass sie ihre mitgebrachten Flaschen damit füllten. Doch nicht nur ihnen schmeckte der frische Süße – die gefüllten 3- und 5-Liter-Kanister waren schnell ausverkauft. Für die Erwachsenen wurden in dem Achteck-Bau selbst gemachte Marmeladen und Offenthaler Honig angeboten. Beim Kürbiskauf reichte die Auswahl von der Apfel- bis zur Medizinball-Größe. Besonders die männlichen Besucher interessierten sich für den Probierstand der
Offenthaler Tropfen und kosteten selbst erzeugte Obstweine und -brände. Erneut dabei war auch die Traktorenparade, die vom Holder über einen prächtigen Massey-Ferguson bis zum riesigen McCormick das Herz der Technikfans höher schlagen ließ. Der Imkerverein war wieder mit einem Informationsstand vertreten. Außerdem präsentierte der OGV Offenthal an Schautafeln Ausschnitte seiner vielfältigen Aktivitäten des laufenden Jahres. „Natur gemeinsam erleben“ ist das Motto des über hundertjährigen Vereins, der mittlerweile über 150 Mitglieder zählt. Vorsitzender Matthias Würz deutete das Motto beim Kelterfest um in „Natur gemeinsam genießen“ und dankt an dieser Stelle allen Helferinnen
und Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben – sei es durch eine Kuchenspende oder aktive Mitarbeit.

Back to Top

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.